Im Vorarlberg. Mit Christoph und dem Leitwolf. Welcher Planet?

Im Auftrag von Scheidegger und Spiess durfte ich für das Kunstmuseum in Luzern diese Neuauflage gestalten. Die Herausforderung bestand darin das Werk von Mervin Peake so pur wie möglich zu behandeln. Das Layout wurde von den Erben autorisiert und von diesen als das erste würdige Buch über die Arbeit Ihres Verwandten gelobt.

Dreizig Jahre nach der ersten Veröffentlichung bringt die Band den Aufruhr in den Augen noch einmal heraus. reloaded, denn es geht weiterhin auch um Aufruhr.

 

Dreizig Jahre… genau der Zeitraum den ich bislang mit und in dieser Stadt und ihrem Wandel verbracht habe.

 

Erinnerung an die Ahnungslosigkeit was da kommen wird. Staunen, Freude und Wut über das Sichtbare und über das Erwartbare.

 

Fotografische Arbeiten für die CD, für Promomaterialien und die Illustrationsstudien; mit großer Freude über diese Band und im Clubkonzert mit einem gerührten Grinsen über dieselben treuen Fans an beiden Abenden.

 

Für Henningsen Landschaftsarchitekten haben wir diesen Web-Relaunch gestaltet und umgesetzt. Die Seite wurde für die Darstellung auf Desktoprechnern, Laptops, Tablets und Smartphones mit spezifischen Layouts ausgestattet. Das Büro kann alle Bereiche mit dem Content Management System Typo 3 editieren. Konzipiert und gestaltet in Zusammenarbeit mit pixelknecht. Für Typo 3 ist Sven Tappert verantwortlich.

Das fotografische Stadionportrait von Reinaldo Coddou H. ist in Zusammenarbeit mit Jan-Henrik Gruszecki für den Spielmacher Verlag enststanden. Die Heimat von Borussia Dortmund zeigt sich in Ihrer ganzen Härte die der BVB-Anhänger in der Regel als „Schönheit“ wahrnimmt.

Für PARK Books in Zürich wurde dieser Titel gestaltet. Die einzigartigen Fotografien von Jim Morris prägen diese Dokumentation der Britischen Arktis-Forschungsstation. Claire Curtice Publicists in London koordinierte die Projektbeteiligten. Entstanden ist ein umfangreiches Portrait eines artifiziellen Ortes der in dieser lebensfeindlichen Umgebung Forschungsarbeiten ermöglicht.

Basierend auf den Werken von Ernst Haeckel. Shirts in 100% Eco-Baumwolle. Das Bildmotiv wurde ohne Farbaufbringung durch die Entfernung der schwarzen Farbanteile in der Textilie erzeugt.

 

60 Euro plus Versandkosten | Größen S, M, L, XL | Bestellung per email an haeckel@buero-kleinschmidt.de

Für die Zeitjournalistin Elisabeth Niejahr habe ich in Zusammenarbeit mit dem pixelknecht diese Seite realisiert. Aufgrund der stetig wachsenden Referenzlisten lag der Hauptfokus auf der Entwicklung eines klaren erweiterbaren Layouts jenseits der üblichen Templates. Die Seite ist „responsive“ angelegt da das Smartphone für die journalistische Arbeit im politischen Berlin zu einem der wichtigsten Werkzeuge geworden ist.

 

www.elisabeth-niejahr.de

Constanze Petrow von der TU-Darmstadt beauftragte buero kleinschmidt und den pixelknecht diese kompakte Seite zu gestalten und zu realisieren. Mit dieser eigenständigen Domain wurde das Problem der unflexiblen Seite der TUD „umgangen“ indem viele Links in den internen Bereich der Universität verweisen. Die zentralen Bildmotive wurden auch für die Bebilderung des internen Bereichs der Universität verwandt.

urban-studies.de

Diese Online-Ausstellung des BDLA Berlin-Brandenburg zeigt nach „Frischgruen“ und „Theater Gartenschau“ zum ersten Male eine Ausstellung ausschließlich im Netz. Zusammen mit Stefan Reimann, Philipp Sattler und dem pixelknecht ist ein kompakter Baukasten entwickelt worden der auch weiteren Ausstellungsvorhaben dienen kann. Traditionell gab es den „analogen“ Eröffnungsabend – diesmal an einem besonders eindrucksvollen Ort in Berlin – mit Blick ins Zentrum.

 

www.draussen-im-zentrum.de

Typografisches Redesign des Innenteils und die Gestaltung des Covers waren die Aufgaben für diesen im Birkhäuser Verlag und bei Ikaros Press erschienenen Buchtitels.

Zum 10jährigen haben „Bernard und Sattler“ Ihre Arbeit in einem kompakten Magazin publiziert. Entgegen dem Trend Monografien in Bibelstärke zu produzieren war hierbei das Ansinnen möglichst schlank zu kommunizieren. Das Magazin wurde in einer limitierten Auflage produziert.

 

Zum Jahresbeginn 2014 wurden dann die Maßnahmen für das Nachfolge-Büro „Stefan Bernard Landschaftsarchitekten“ gestaltet.

Für den Spielmacher Verlag entstand dieser Titel für den SV Darmstadt 98. Reinaldo Coddou wurde von der Vereinsführung beauftragt das Boelle Stadion vor seinem Umbau fotografisch zu dokumentieren. Entstanden ist eine gewohnt souveräne und vielschichtige Fotodokumentation des „schußsichersten“ Fußballfotografen den ich kenne.

Mit dem Konzeptionsmeister Thomas Lötz und dem Bildarbeiter Reinaldo Coddou enstand in der Edition Panorama/Spielmacher Verlag dieser kurzweilige Band zu den Mode- und Lifestyleverfehlungen der Fußballhelden ab den 70er Jahren bis zum heutigen Tage.

Martin Prominski von der Leibniz Universität Hannover hatte mit seinem Team die Inhalte für diesen Titel erarbeitet. Es existierte ein Basislayout das einer umfangreichen „formalen Therapie“ unterzogen wurde. Ein Typografiekonzept, eine intensive Qualitätsprüfung der visuellen Inhalte, die Nachforderung von neuen Bildern; das waren die Maßnahmen für diesen gelungenen Titel.

Für das neu firmierte Landschaftsarchitekturbüro von Stefan Bernard enstand diese Webseite mit der konzeptionellen Hilfe vom pixelknecht und Sven Tappert als cms-Meister. Die Seite paßt sich Desktop-Screens und Pads an und wurde für das Büro komplett editierbar angelegt. Alle Mitteilungen und Aktivitäten des Büros werden in einer versierten Archivstruktur verwaltet.

www.stefanbernard.de

Für die Landschaftsarchitekten Barbara Hutter und Stefan Reimann in Berlin habe ich die 10-Jahres-Monografie und die Internetpräsenz gestaltet.

 

Die Fotografien von Christo Libuda, Lichtschwärmer, sind verantwortlich für die pralle visuelle Präsenz des Büros.

 

In diesem Jahr ging die neue Webseite online, die in Zusammenarbeit mit Sven Tappert als cms realisiert wurde.

 

Aktuell bauen wir am neuen Erscheinungsbild.

 

www.hr-c.net

Für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Wettbewerbsreferat habe ich diese Wettbewerbsdokumentation im Auftrag der Thies Schröder Planungskommission (tspk) gestaltet und produziert.

 

Die zentrale visuelle Botschaft der Maßnahmen war das Entwurfspanorama vom Landschaftsarchitekturbüro GROSSMAX aus Edinburgh.

 

Die Tempelhofer Freiheit ist für mich der tollste Ort der Stadt. Die schicksalträchtige Historie schmust heute mit der Berliner Freianlagenkultur. Eigentlich unglaublich! Bei den zahlreichen Besuchen sind viele Aufnahmen entstanden.

Schwesterherz Katrin habe ich alles für Ihre Unternehmung rund um das Erlebnis Wintersport in Lech am Arlberg, Österreich, gestaltet und realisiert.

 

Die Agentur sorgte für einige Unruhe, da das Geschäft der österreichischen Skischulen jahrzehntelang in den Händen der jeweiligen Talfürsten lag.

 

www.funandsnow.at 

Für die Künstlerin Catherine Dee von der Sheffield University, Department of Landscape Architecture, habe ich diesen Titel gestaltet.

 

Die eigens für das Buch angefertigten Illustrationen spielen mit dem Buchgestaltungsaspekt „Bund“. Catherine Dees Fotografien wurden farblich reduziert zu den monochromen Zeichnungen arrangiert.

Die PRAXIS FÜR ÄSTHETISCHE ZAHNMEDIZIN von Walid El-Kathib ist mit einer layoutflexiblen Seite im Netz präsent.

 

Das Layout der Internetseite passt sich den Bildschirmanforderungen des  zugreifenden Geräts an. Aufgrund der zukünftigen Steigerung der Anzahl von mobilen digitalen Geräten ist das mittlerweile ein MUSS für zukunftsgerichtete Netzpräsenzen.

 

www.pfazm.de

Die Fassade von ZENTRALRAD in Kreuzberg 36 brauchte eine Erneuerung des Werbeträgers.  Die Montage wurde von Oliver Ertelt von der SEILSCHAFFT ausgeführt.

Dei Neugründung von Scheidegger und Spiess  – PARK BOOKS – wird 2013 diesen beiden Titel verlegen.

In Zusammenarbeit mit Kerstin Meyer und Tim Schubert vom VCD enstanden diese Kampagnenmaterialien. Jost Reckmann hat für die illustrative Umsetzung des Abakus gesorgt.

Pixelknecht und ich haben den Public-Bereich dieses sehr umfangreichen thematischen Netzwerks neu gestaltet. www.le-notre.org

Für den untergegangenen Schokoladen-Baron Oliver Waack hatten wir diese Schokoinsel als Webshop gebaut.

 

Das Eiland besteht aus den Grundzutaten Schokolade und Fruchtgranulaten.

 

Aus Boshaftigkeit konnte man den Kahn vom ehemaligen Arbeitgeber Waacks, Holger Intveld, am Browserrand zerschellen lassen.

 

Die Seite ist mittlerweile leider offline, Waack verschwunden.